18.12.2020 - German Design Award für „G.O.L.D. – Gartenstadt Olympisches Dorf von 1936“


Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung des Projektes „G.O.L.D. – Gartenstadt Olympisches Dorf von 1936“ für den German Design Award 2020 in der Kategorie „Excellent Communications Design“. Archlab.de hat hierfür die kompletten Renderings des Projektes erstellt. Konzeption und Design des Exposés  : grafikatelier Engelke & Neubauer, Nürnberg.

Herzlichen Glückwunsch an unseren Kunden terraplan Grundstücksentwicklungs­gesellschaft mbH in Nürnberg, der solche spannenden Projekte entwickelt.

Anbei ein Auszug aus der Pressemitteilung:

„Nürnberger Firma terraplan saniert das älteste erhaltene Olympische Dorf der Welt

Zukunft für das ehemalige Olympische Dorf von 1936 in Elstal bei Berlin

2013 erwarb die Nürnberger Firma terraplan (Nürnbergern bekannt durch die Sanierung des Deutscher Hofs am Frauentorgraben neben dem Opernhaus) einen Teil des Areals des ehemaligen Olympischen Dorfes von 1936 bei Berlin, u. A. das denkmalgeschützte Speisehaus der Nationen, ehemalige Heizhaus (künftig Haus Central) und eine Neubaufläche (Innerer und Grüner Ring) darum.

Vergangenes Jahr fiel der Startschuss für die Bauarbeiten im Olympischen Dorf in Elstal – seitdem ist einiges passiert: Nach aktuellem Baufortschritt ist der Wandel rund um das denkmalgeschützte Speisehaus der Nationen deutlich zu sehen. Die terraplan aus Nürnberg saniert und baut im ersten Bauabschnitt unter dem Namen G.O.L.D. Gartenstadt Olympisches Dorf von 1936.

Insgesamt entstehen dort 365 Wohnungen im ersten Bauabschnitt bis 2022. Neben Wohnungen und Townhouses, auf Familien ausgerichtete Reihenhäuser, sind auch Wohnungen mit Betreuungsangebot, eine Begegnungsstätte, eine Tagespflege, eine Wohngemeinschaft für Demenzkranke und ein Jugendclub geplant.“