2019 - Essinger Wohnbau: Seniorenwohnen Ulrich Areal



Die Essinger Wohnbau hat das 3100 Quadratmeter große Gelände gekauft – die alte Gärtnerei samt Parkplatz. Die Gewächshäuser werden abgerissen und überbaut. Die Häuser entlang der Bischof-Fischer-Straße bleiben stehen. Ebenso das Eckhaus, in das Susanne Marterer mit ihrem Blumenladen während der gut 20-monatigen Bauzeit zieht. Geplant sind drei Gebäude mit autofreiem Innenhof. Darunter eine Tiefgarage mit 46 Stellplätzen. Die Stadtwerke werden die
Energie liefern. Das „Contracting“ sieht ein Mieterstrommodell vor, wie Fischer sagt. Heißt: Die künftigen Bewohner sollen den vor Ort erzeugten Strom günstig beziehen können. Eventuell wird
es Car-Sharing geben. Außerdem sollen alle Wohnungen „Smart Home ready“ sein. Damit ist gemeint, dass sich die Lüftung oder Jalousien künftig via Smartphone von unterwegs aus steuern
lassen. In zwei Gebäuden entstehen insgesamt 30 Wohneinheiten – mit zwei bis vier Zimmern. Der Investor erfüllt die Sozialquote von 25 Prozent und schafft acht geförderte Wohnungen. Deren Miete ist nach der gängigen Faustformel ein Drittel günstiger als im Mietspiegel.